Klick um zu vergrößern

Das Castello di Melfi (Burg von Melfi) ist eine der bedeutendsten mittelalterlichen Festungen Süditaliens. Es befindet sich im Besitz des italienischen Staates. Seine Gründung, soweit dies von den noch vorhandenen Überresten abzuleiten ist, geht auf die normannische Eroberung Süditaliens zurück. Die Burg hat im Laufe der Zeit beträchtliche Veränderungen erfahren, vor allem in der Zeit des Hauses Anjou und unter der Krone Aragon.

Das Nationale Archäologische Museum von Melfi befindet sich in der Burg. Es wurde 1976 eröffnet und ist in drei Räumen im Erdgeschoss angesiedelt. Das wichigste Ausstellungsstück ist der Sarkophag von Rapolla, der aus dem 2. Jh. v. Chr. stammt. Es handelt sich dabei um importierte Kunst aus Kleinasien.

Der Reiseführer Mit dem Wohnmobil nach Süditalien (siehe hier | Literatur) zeigt einen passabel großen Parkplatz vor dem Castell, verschweigt aber, dass die Zufahrts- und insbesondere Abfahrtsstrassen nicht viel breiter als zwei Fiat-Pandas sind und dann noch auf einer Straßenseite geparkt wird.

1774