Rousse an der Donau ist Bulgarien größte Hafenstadt und nicht etwa eine Stadt am Schwarzen Meer.

Bereits der römische Herrscher Vespian erkannte die günstige Lage der Stadt und ließ den Hafen erbauen. Rousse wurde Ende des 1. Jh. Sitz der römischen Donauflotte.

Nach dem Kommunismus fing die bauliche Neugestaltung und die Restaurierung der Stadt an. Der sich rasch entwickelnde Aufbau schafft das einmalige Gepräge der Stadt, die Elemente von Gotik, Barock, Empire und Rokoko in sich verbinden.

Pantheon

Dreifaltigkeits-Kirche

Freiheitsplatz mit Freiheitsdenkmal

Gericht

Opernhaus

Theater

Fußgängerzone

Fußgängerzone

Konzert im Museum für Stadtkultur

Geschirr im Museum für Stadtkultur

Wohnhäuser

Park

Mädchen

1780