Klick um zu vergrößern

Belgrad
Serbien

Höhe: 170 m

Besucht am: 7.6.2015

Belgrad legt am Zusammenfluss von Donau und Sava und gehört zu den ältesten Städten Europas.

Die Stadt wurde bestimmt zwanzigmal zerstört und jedes mal wieder aufgebaut. Anfangs lag hier eine kleine keltische Siedlung. Später errichteten die Römer die Garnison Singidunum; sie diente als Festung, um die untere Donau gegen die Barbaren zu schützen. Die Byzantiner herrschten hier, bis die Stadt von den Serben übernommen wurde, die ihr den Namen Weiße Stadt oder Belgrad gaben. Aus Angst vor Serbiens Macht zerstörten die Ungarn Belgrad im Jahre 1319. Die Türken übernahmen 1521 die Herrschaft und regierten Belgrad bis 1867, als die Stadt wieder an die Serben fiel.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Belgrad dem neu gegründeten Staat Jugoslawien zugesprochen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Hauptstadt von den Deutschen bombardiert. Als Belgrad 1944 befreit wurde, baute man die Stadt wieder auf, dieses Mal jedoch unter einer kommunistischen Regierung.

Obwohl viel von dem alten Glanz Belgrads im Laufe der Kriege und Kämpfe zerstört wurde, besonders in den Türkenkonflikten, haben etliche schöne Gebäude und Monumente bis heute überlebt. Besonders erwähnenswert ist die Festung Kalemegdan‚ die viele Male niedergerissen und wieder aufgebaut wurde. Der massive Komplex mit seinen mit Zinnen versehenen Wänden, Türmen und Befestigungstoren ist ein beeindruckender Anblick.

1778