Les Baux de Provence
Frankreich

Höhe: 205 m

Besucht am: 18.09.2014

Dieser beeindruckende Gebirgsvorsprung wurde schon im Neolithikum besiedelt. Auf der uneinnehmbaren Felsplatte erbaute dann im 11. Jahrhundert eine Feudalfamilie eine Festung, um von dort aus ihre Herrschaft über die ganze Gegend auszudehnen.

Bis zum 15. Jahrhundert wurde Baux von zahlreichen Kriegen heimgesucht. Im 6. Jahrhundert erlebte die Ortschaft dann eine kurze Periode des Friedens und eine neue Blütezeit dank des Konnetabels Anne de Montmorency und der Familie Manville: Zahlreiche Bürgerhäuser wurden erbaut und die Burg restauriert.

Im 17. Jahrhundert jedoch ließen Ludwig VIII. Und Richelieu die Festung zerstören, weil sie Gehorsamsverweigerung fürchteten.

Heute kann man also nur die Ruinen der direkt am Felshang liegenden Feudalfestung besichtigen. Der Dorfplatz und die alten, fast zu gut restaurierten Häuser haben ihren besonderen Charme.

Sehenswert ist auch die Kirche Saint-Vincent aus dem 12.Jahrhundert. Dieses beeindruckende Dorf-Museum sollte man unbedingt besuchen, auch wenn es sehr touristisch ist. Daher ist es von Vorteil, Les Baux außerhalb der Saison zu entdecken, wenn die mittelalterlichen Straßen und schönen Renaissance-Häuser ihre stolze und eigenwillige Note zurückgewinnen.

1772