Buswiller
Frankreich

Höhe: 229 m

Besucht am: 3.9.2014

Die Landschaft des Hanau ähnelt manchen Gegenden in der Toskana. Das kleine, von der Landwirtschaft lebende Dorf Buswiller liegt in einem Tal und wurde zum ersten Mal im Jahre 784 in einer Urkunde der Abtei von Wissembourg erwähnt.

Fast alle Häuser der Hauptstraße sind Gehöfte mit langen, ausgekragten Giebelgalerien (sie stammen von den Zimmermeistern Schini) und Höfen für die Landwirtschaft.

Die Dächer mit glasierten Ziegeln geben Glanz und Farbe. Ganz am Ende der Straße und gegenüber der Kirche beflndet sich ein Gehöft mit einem großen Portalvorbau - es gehört zu den schönsten Bauernhöfen in Fachwerkkonstruktion des nördlichen Elsaß. Die Kirche dieses protestantischen Dorfes wird von den Überresten einer Wallmauer umgeben, die einen befestigten Friedhof umschloß.

Mit ihren Schießscharten und dem breiten Mauerwerk erinnert sie an ferne Zeiten, als sie den Einwohnern noch Schutz und Unterschlupf gewährte.

1757