Montpeyroux
Frankreich
Besucht am: 14.09.2011

Das kleine befestigte Dorf Montpeyroux liegt auf einer Anhöhe am Ufer der Allier.

Früher gehörte es zur Grafschaft Auvergne.

Von der Festung, die im 13. Jahrhundert ganz oben auf dem Hügel errichtet wurde, sind das Haupttor mit Schießscharten und der über 30 Meter hohe Bergfried erhalten.

Die schmalen Pflasterstraßen werden von Häusern mit Fassaden aus schönen, ockerfarbenen Gestein der Gegend gesäumt.

Der landstrich Val d?Allier war früher eine fruchtbare Gegend mit Obstbäumen und Weinbergen. Deshalb findet man in Montpeyroux die typischen Winzerhäuser mit ihren Außentreppen und einem Erdgescho0 mit Arkaden, wo man den Wein gären ließ.

Im 19. Jahrhundert erlebte das Dorf einen wirtschaftlichen Niedergang. Es wurde nach und nach von der Bevölkerung verlassen. Dank privater und öffentlicher Bemühungen konnte es wieder aufleben: Der Ort steht unter Denkmalschutz, die Häuser wurden restauriert und das Handwerk hat sich von neuem hier niedergelassen.



1758