Sewen = Masevaux, das sich mit seinem spitzen Kirchturm schon von weitem

ankündigt, liegt im Masevaux-Tal zwischen den Flüßchen Doller und Seebach und am Fuße des Ballon d'Alsace. Nachdem man die kleine Brücke über die Doller überquert hat, geht man die Rue du Gaessel entlang und gelangt, über die Rue de l'Elbach, zum anderen Flußufer. Dort überquert man die Place de l'Eglise und kann sich an den Rand des alten Brunnens (mit einer Storchenskulptur) setzen. Die Kirche mit ihrem sehr schönen, vergoldeten Retabel ist seit dem 15. Jahrhundert der religiöse Mittelpunkt des Tales und seit Jahrhunderten ein Wallfahrtsort. Auf diesem kleinen Rundgang kann man den Charme der typischen Vogesen-Häuser entdecken, die von schönen Gärten umgeben sind; einige stammen aus dem 18. Jahrhundert. Das Dorf selbst geht auf das 14. Jahrhundert zurück, wurde jedoch 1636 von der Pest verwüstet und daraufhin von Einwanderern aus dem Badischen und der Schweiz wiederaufgebaut.

1768