83840 Trigance
Frankreich
Besucht am: 10.09.2012

Trigance liegt in 800 Metern Höhe am Rande der Verdon-Schluchten in der zerklüfteten und urwüchsigen Landschaft der Haute-Provence.

Auf einem Felsriff über den Steinhäusern des Dorfes befindet sich die Festung mit ihren zinnenbewehrten Rundtürmen. Die gesamte Ortschaft ist von einer außerordentlichen Geschlossenheit, denn die Häuser und die Festung wurden aus dem gleichen Stein erbaut.

Im 9. Jahrhundert gehörte Trigance zur Abtei Saint-Victor in Marseille und wurde dann im 11. Jahrhundert zum Lehnssitz des Grafen der Provence.

Beim Gang durch die Dorfstraßen entdeckt man Arkaden und steile Gassen mit Steintreppchen , alte Brunnen, Häuser mit mattroten Ziegeldächern, die romanische Kirche Saint-Michel und schließlich einen Kampanile aus dem 17.Jahrhundert.

Von der eindrucksvollen Festung, die in ein Hotel umgewandelt wurde, hat man ein außerordentliches Panorama.

Auf dem Burgplatz werden im Sommer Theatervorstellungen gegeben.



1772