Bourges, die Hauptstadt des Berry hat ihr mittelalterliches Stadtbild über die Jahrhunderte bewahrt.

Viele der kopfsteingepflasterten Straßen der über 90.000 Einwohner zählenden Stadt sind verkehrsberuhigt, sodass man ihre Schönheit bei einem Bummel genießen kann.

Die Geschichte hat in Bourges neben malerischen Fachwerkhäusern eine Reihe eindrucksvoller mittelalterlicher Stadtpalais hinterlassen. Bourges ist heute eine ruhige Provinzstadt. die trotz ihrer herausragender Sehenswürdigkeiten noch im Dornröschenschlaf zu liegen scheint.

Bourges ist nach dem gallischen Stamm der Bituriger benannt. Im Altertum hieß die Stadt, die der Hauptort dieses keltischen Stammes war, Avaricum (bzw. Avaric auf keltisch). Hier siegte Caesar im Jahr 52 v. Chr. gegen die aufständischen Gallier unter Vercingetorix in der Schlacht um Avaricum. Im Mittelalter war Bourges Sitz einer Grafschaft und ab dem 14. Jahrhundert Hauptstadt des Herzogtums Berry.

Kathedrale Saint-Etienne

Die Kathedrale Saint-Étienne ist ein gotischer Sakralbau, der dem heiligen Stephan (franz. Saint-Étienne) geweiht ist. Das Kulturdenkmal wurde im Jahr 1862 als Monument historique klassifiziert und steht als solches unter Denkmalschutz.

Die Kathedrale stellt an der Schwelle zur Hochgotik eine Reihe von Neuerungen in den gotischen Kontext und steht so in der ganzen Baugeschichte einzigartig da. Das gotische Spitzbogenbauwerk gehört seit 1992 dem UNESCO-Weltkulturerbe an und verfügt – untypisch für eine Kirche dieser Größe – über kein Querschiff. Ebenfalls untypisch für gotische Kathedralen ist das Vorhandensein einer Krypta. In dieser befindet sich der Sarg des Herzogs Jean de Berry (Auszüge aus WIKIPEDIA).

Hôtel Lallemant

Das stattliche Palais Hôtel Lallement der gleichnamigen Kaufmannsfamilie stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert. Die Lallemants stehen beispielhaft für jene bürgerlichen Familien, die damals durch Handel reich und erfolgreich wurden, in den Adel aufstiegen und dessen ästhetischen Vorlieben teilten.

Palais Jacques Coeur

Mit dem Palais Chaques Coeur setzte sich der gleichnamige geniale Kaufmann der Renaisance ein Denkmal. Jaques Coeur war zu seiner Zeit der reichste Kaufmann Frankreichs. Man sagte, er herrschte über ein 'Reich der nie untergehenden Sonne'.

Hôtel des Postes

In diesem schönen Gebäude ist das Hauptpostamt von Bourges untergebracht.

1757