Langeais
Langeais
Frankreich
Besucht am 05.07.2010

In der Nachbarschaft der Lustschlösser Azay-le-Rideau und Chenonceau entstand Mitte des 15. Jh. Langeais, einer der letzten großen königlichen Festungsbauten im Loire-Tal.

Die fest gefügten Mauern, von nur wenigen Fenstern durchbrochen, mit trutzigen Türmen, Wehrgang und Pechnasen den Anstürmen feindlicher Heere jahrhundertelang standhaltend, erheben sich auf einem Hügel über der Loire, das beschauliche Städtchen zu Füßen.

Ludwig XI. ließ sie bauen, doch schon in den Jahrhunderten davor hatte den Westen der Touraine eine Festung bewacht, die der gefürchtete Fulco Nerra, Graf von Anjou, um 1000 hatte errichten lassen.

Langeais war der Schauplatz eines bedeutenden Ereignisses der französischen Geschichte. Am 6. Dezember 1491 heirateten hier Karl VIII. und Anne de Bretagne – eine Verbindung, welche die Angliederung des mächtigen Herzogtums Bretagne an das französische Königreich besiegelte.

1760