Die Schleusentreppe von Fonserannes (französisch Les 9 écluses de Fonserannes) ist eine Schleusentreppe am Canal du Midi nahe Béziers. Es ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Das Bauwerk wurde im 17. Jahrhundert von Pierre-Paul Riquet entworfen und ging mit dem Canal du Midi in Betrieb. Es überwand mit Hilfe von 8 aufeinanderfolgenden Schleusenkammern eine Höhe von 21,5 Metern. Die Längsausdehnung der Schleusentreppe umfasst mehr als 300 Meter. Die unterste (achte) Schleusenkammer, die zum Fluss Orb hinunterführte, ist heute nicht mehr in Betrieb, da der Canal du Midi bereits in der ehemaligen Schleusenkammer 7 abzweigt, über eine Kanalbrücke den Orb quert und so den Hafen von Béziers erreicht. Heute heben 6 Schleusenkammern die Schiffe um 13,6 m.

Im Jahr 1983 wurde als Alternative zur Schleusentreppe gleich daneben ein modernes Schiffshebewerk, der Wasserkeil von Fonserannes gebaut. Dieses ist aber seit Jahren außer Betrieb. (aus: Wikipedia)

Fonserannes 1981

Schleusentreppe 1981

Fonserannes

Fonserannes

Fonserannes

Fonserannes

Blick auf Bezièrs

1760