Krka-Wasserfälle Der Nationalpark Krka umfasst auf einer Fläche von 109 qkm den ca. 45 km langen Flussabschnitt der Krka zwischen Knin und Skradin sowie den Unterlauf des Nebenflusses Cikola. Der Nationalpark wurde im Jahre 1985 gegründet.

Im Nationalpark leben insgesamt etwa 860 Pflanzenarten, außerdem etwa 222 Tierarten, 18 Fischarten (davon 10 endemische), zahlreiche Amphibien, Reptilien und Insektenarten.

Der namensgebende Fluss Krka hat neben vielen kleinen acht große Wasserfälle, wovon sich sieben im Gebiet des Krka-Nationalparks befinden.

Die Wasserfälle, Seen und Stromschnellen dieser letzten und längsten Travertinbarriere des Flussverlaufs können auf einem Pfad erkundet werden. Der Wasserfall setzt sich aus Rauwackenbarrieren, Inseln und Seen zusammen, welche dank eines Netzes von Pfaden und Brücken besichtigt werden können, die einen angenehmen und sicheren Spaziergang ermöglichen.

(aus: WIKIPEDIA)

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

Krka-Wasserfälle

1750