Honningsvåg wird nicht nur täglich von den Schiffen der Hurtigruten angelaufen, sondern ist aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage zum nur etwa 40 Kilometer entfernten Nordkap in den Sommermonaten der Anlaufhafen zahlreicher Kreuzfahrtschiffe.

Das nahegelegene Nordkap und der damit verbundene Tourismus sind neben dem Fischfang die Haupteinnahmequelle der Gemeinde. Darüber hinaus befinden sich im Ort Einzelhandelsgeschäfte, Hotels, Gastronomiebetriebe, Kultureinrichtungen, ein Kino, eine Filiale der Sparebanken Nord-Norge und eine Tankstelle.



Auf dem Weg von Honningsvåg zum Nordkap (ca. 40 km)


Das Nordkap ist ein wahrer Touristenmagnet. Das mächtige Plateau ragt 307 Meter aus dem Arktischen Ozean empor und markiert den Endpunkt des europäischen Festlands.

Die Fahrt von Honningsvåg (Anlegepunkt der Hurtigruten) zum Nordkap führt an einer wilden, in den Arktischen Ozean herabfallenden Felsenküste, baumlosen Ebenen und pittoresken Fischerdörfern entlang.

Auf den letzten Kilometern vor Ankunft am Kap konnte man äsende Rentiere erblicken sowie einen samischen Rentierhüter besuchen.

Das Globus-Denkmal ist zum Symbol für das Nordkap geworden und immer ein beliebtes Fotomotiv.

In der Nordkap-Halle ist ein modernes Besucherzentrum untergebracht.

Ein Panoramafilm zeigt eine schöne und aufregende Reise durch die Umgebung des Kaps. Der Film zeigt das Nordkap in dramatischen Bilden zu unterschiedlichen Jahreszeiten.

Ein paar Treppenstufen hinab findet man einen großartigen Aussichtspunkt, eine große Halle, eine kleine Kapelle im Felsen und einen Thai-Pavillon, der daran erinnert, dass König Chulalongkorn von Siam vor hundert Jahren die kalten Küsten von Norwegisch-Lappland besuchte.


1749