Der Trollstigen (norwegisch für die Trollleiter – Troll siehe Info), ist eine Serpentinenstraße am norwegischen Fylkesvei 63 auf der Strecke zwischen Valldal und Åndalsnes. Sie gilt als eine der spektakulärsten Straßenabschnitte in Norwegen und wird alljährlich in der kurzen Zeit, in der die Strecke geöffnet ist, von mehr als 100.000 Fahrzeugen befahren - 2012 sollen es 161.421 Fahrzeuge gewesen sein, die die 11 Haarnadelkurven mit bis zu 9% Steigung und gut 400 m Höhendifferenz zwischen der Passhöhe und der Talsohle bewältigten.

Wenn in Hochzeiten bis zu 3.000 Fahrzeuge täglich über die Passstraße rollen, kann es schon fast zu Staus vor den einzelnen Kurven kommen.

Seinen besonderen Reiz hat der Trollstigen innerhalb der zahlreichen anderen Serpentinenstrecken in Norwegen nicht nur aufgrund seiner Lage inmitten rauher Landschaft mit den drei umgebenden Bergen Bispen (Bischof), Kongen (König) und Dronninga (Königin), letzerer mit 1.701 m Höhe. Auch der zwischen den Serpentinen hinabstürzende Stigfossen, ein großer Wasserfall, macht die Auf- oder Abfahrt zu einem besonderen Erlebnis, wenn man auf etwa der Hälfte der Passhöhe auf einer Brücke den Fall überquert, dessen maximale Fallhöhe 320 m beträgt.

Auf 700 m Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus man einen hervorragenden Blick auf die sich steil hinabschlängelnde Straße und den Stigfossen hat. Die Gesamtstrecke Trollstigen - Geiranger ist eine der Nationalen Tourist-Routen (Nasjonale turistveger) Norwegens.

Acht Jahre lang baute man von 1928 bis 1936 an der Straße, die für das südlich gelegene Valldal die erste Straßenverbindung darstellte. Bis dahin war Valldal nur über den Storfjord erreichbar gewesen. In der Folge entstand mit der 1955 bei Geiranger eröffneten Adlerstraße dann eine durchgehende Verbindung des Fylkesvei 63, für die man allerdings bis heute die Fähre über den Norddalfjord nutzen muss. 2006 wurde die Straße an vielen Stellen neu gemacht, wobei auch einige der gefährlichsten Kurven entschärft wurden, ohne dass der Charakter der Strecke insgesamt genommen wurde.

Witterungsabhängig variieren die Öffnungszeiten der Passstraße, in der Regel wird der Trollstigvegen ab Anfang/Mitte Mai geöffnet, nach schneereichen Wintern kann die Strecke aber auch bis Anfang Juni geschlossen bleiben. Im Herbst bleibt die Straße meist bis Anfang November passierbar, seltener muss sie schon im Oktober geschlossen werden (so z.B. nach Lawinenabgängen).

Der Trollstigveien darf nur von Fahrzeugen bis 13,1 m Länge befahren werden.

Durch die teilweise sehr schmale Fahrspur ist an vielen Stellen nur eine einspurige Passage möglich, so dass vielfach gewartet und ausgewichen werden muss. Die Haarnadelkurven sind sehr eng und wurden nur an wenigen Stellen bei der letzten Sanierung entschärft.

Im Frühjahr muss der Trollstigen aufwändig vom Schnee geräumt werden. Ein kurzer Film über die Schneeräumung im Mai 2017 ist unten zu gesehen. Der Film wurde von einer Drone aufgenommen.

1747