Valldal mit Linge am Norddalsfjord ist das nördlichste kommerzielle Obstanbaugebiet Europas und bekannt für seine Früchte. Hier wachsen Morellen, Himbeeren und an den sonnigen Hängen von Linge sogar Aprikosen und Weintrauben. Besonders berühmt ist Valldal wegen seiner Erdbeeren.

Vom Fjord aus 40 Kilometer das Tal entlang aufwärts bis zum Trollstigen reiht sich ein Erdbeerfeld ans nächste. Diese Erdbeeren sind so rot, schmackhaft und saftig.

Erdbeeren aus dem Valldal

Eidsdal liegt am See Eidsdalsvatnet und ist Start-/Endpunkt der Fähre nach/von Linge.



..unterwegs Richtung Gudbrandsjuvet..

Gudbrandsjuvet ist eine 5 Meter breite und 20-25 Meter tiefe Schlucht, die der Fluss Valldøla gegraben hat. Sie liegt gut erreichbar an der Reichsstraße 63 zwischen Valldal und dem Trollstigen und kann auf abgesicherten Wegen und von einer Fußgängerbrücke aus besichtigt werden. Das Wasser formte hier ein System aus tiefen Gletschermühlen und bizarren Formationen. Die Schlucht ist unter der Wasseroberfläche etwa ebenso tief wie darüber.

Laut einer Sage aus dem 16. Jahrhundert wurde die Schlucht nach einem Mann namens Gudbrand benannt, der sich mit einer geraubten Braut davonmachen wollte. Er rettete sich vor seinen Verfolgern durch einen beherzten Sprung über die schmalste Stelle der Schlucht. Gudbrand wurde daraufhin für vogelfrei erklärt und lebte den Rest seines Lebens in einer Steinhütte oberhalb der Gudbrandsjuvet in einem der Seitentäler, das noch heute Gudbrandstal genannt wird. Ob Gudbrand beim Sprung über die Schlucht die Braut mitnehmen konnte, verrät die Sage nicht.



..unterwegs Richtung Trollstigen ...
1749