Homepage von Hans Walter und Bärbel Emmert

Aufzeichnungen zu Reisen, Essen & Trinken und Computer

willkommen
über uns
Reisen
Essen und Trinken
Computer
Kontakt
Index
Hilfe

Alle Reisen

Apulien
Australien
Auvergne
Baltikum
Bodensee & Allgäu
Bonn-Rotterdam
Borghi piu belli
Borghi piu belli - unbesucht
Canal du Midi
Die Lahn
Doerfer mit Charme
Doerfer mit Charme - unbesucht
Donauflussfahrt
Elsass - Alpen - Cote - Provence
Entlang der Donau
Franken
Frankreichs Osten
Friaul & Kroatien
Frz Alpen und Camargue
Galerie
Georgien
Hessen
Hurtigruten
Irland
Java und Bali
Karpaten
Korsika
Kurzreisen
Loire
Mallorca
Marokko
Mecklenburg-Vorpommern
Meuse-Maas
Osterbrunnen
Piemont
Polen
Provence
Schiffsreise Golfstaaten
schönste Dörfer
schönste Dörfer - unbesucht
Städte
Südliches Afrika
Südosteuropa
Teneriffa
Teneriffa - Mallorca
Toskana und Umbrien
Transsib
USA Amish
USA Westen
Uzbekistan
Wein- und Waldviertel
Weiße Nächte
Wolgakreuzfahrt

Java & Bali

Einführung
Java
Übersicht
Bogor
Vulkan
Musik
Zugfahrt
Borobodur
Familie
Prambanan
Yogyakarta (1)
(2)
Surabaya
Pasuruan
Mt. Bromo
Bali
Übersicht
Legong
Barong
Elefanten
Hl.Quellen
Reisterrassen
Hahnenkampf
Taman Ayun
Tanah Lot
Klungkung
Fledermäuse
Tenganan
Pura Agung
unterwegs auf Bali
*
Info

◄  z u r ü c kw e i t e r  ►

Yogyakarta - Sultanspalast

 Sultanspalast
Yogyakarta
Java
Indonesien
Zeige Position in ..


besucht: 15.12.1995

Der Kraton oder Palast wurde 1755 erbaut, nach der Aufteilung Matarams und der Errichtung des Sultanats von Yogyakarta.

Es ist ein weitläufiger Komplex von Höfen, Hallen und Pavillons im traditionellen Javanischen Baustil. Die Errichtung der innersten Gruppe von Höfen und Pavillons war im Jahre 1757 vollendet, was dem Jahr 1682 javanischer Zählung entspricht. Dieses Datum ist der Oberschwelle des Eingangstors, das aus zwei in entgegengesetzte Richtung blickenden Schlangen mit ineinander verflochtenen Schwänzen besteht, aufgezeichnet.

Die wichtigsten Gebäude des Palastes, im mittleren Hof gelegen, sind der Bangsal Kencono oder der Goldene Pavillon mit seinem anschließenden Proboyekso-Pavillon. Der Goldene Pavillon ist wie die meisten Hallen ein offenes Bauwerk. Er ist überreich mit Schnitzwerk verziert und schwer vergoldet, sein anmutiges Dach wird von mit feinen Schnitzereien verzierten Balken getragen. Hier empfing der Sultan königliche Gäste, hier wurden Tanzaufführungen von besonders ausgebildeten höfischen Tänzern aufgeführt und Bälle und Banketts zu großen Staatsanlässen abgehalten.

Heutzutage ist der Kraton nicht mehr der Sitz der Macht, aber beherbergt auch heute noch unter anderem die königliche Sammlung zauberhafter, juwelengeschmückter lederner wayang-Puppen, die königlichen Kutschen und vielerlei Zierrat aus Europa und Indonesien, vieles davon Geschenke von königlichen Gästen in der Vergangenheit.

Die Gefolgsmänner im Kraton tragen klassische Kleidung, die aus dunklem Batik-Sarong, engem Jackett, Kris und Batik-Kopfbekleidung besteht. Der Kraton ist für Besucher geöffnet, Eintrittskarten sind im Tepas Pariwi-sata (Touristendienst-Büro), neben dem Haupteingang vom Keben-Hof, zu erhalten.

(aus: Indonesisches Fremdenverkehrsamt)


Java - Yogyakarta - Sultanspalast