Tenganan ist eines der konservativsten Dörfer der Bali Aga - einer urbalinesischen Dorfgemeinschaft ohne Hindueinfluß. Der Ort ist von einer weißen Steinmauer umschlossen; innnerhalb dieser haben alle Anwesen den gleichen Grundriss und sind in Reihen längs der Mauer angeordnet.

Die Gemeinde von Tenganan besitzt große fruchtbare Felder, die vorbildlich bestellt sdind. Sie ist damit eine der wohlhabendsten auf der gesamten Insel.

Die Tradition (Adat) bestimmt u. a., dass nur die im Dorf wohnen bleiben und leben dürfen, die unter Dorfbewohnern ihre Ehepartner wählen. Wer sich außerhalb der Dorfgemeinschaft eine Frau oder einen Mann sucht, muss sein Leben außerhalb der Grenzen aufbauen und kommt dann nur noch zu Besuch ins Dorf.

Die wohlhabenden Tengananer arbeiten selbst nicht körperlich, sondern lassen die Arbeit auf den Reisfeldern von Balinesen aus den umliegenden Dörfern, gegen einen Teil des Ernteertrages, verrichten.

So bleibt den Bali Aga Zeit und Muße, Traditionen zu pflegen und sich der Kunst und dem Kunsthandwerk zu widmen. Weltweit bekannt und von Sammlern sehr geschätzt sind die im komplizierten Verfahren des Doppel-Ikat hergestellten Geringsing-Stoffe aus Tenganan.

Tenganan

Tenganan

Tenganan

Tenganan

Tenganan

Tenganan

Tenganan

Tenganan

1745