Blick vom Hafen auf die Stadt

Essaouira
Marokko

Höhe: 5 m

Besucht vom 20.2. - 28.2.2016

Essaouira, die auch Windy City genannt wird, den Beinamen Mogador trägt, ist ein wunderschönes Hafenstädtchen mit seinen blau und weiß bemalten Häusern und der autofreien Medina.

Die Stadt ist ein Surfer-, ein Aussteiger- und ein Künsterparadies.

Sie wurde 1773 von den Portugiesen unter dem Namen Magador gegründet, auch wenn die Besiedlungsgeschichte bis in die Römerzeit zurückreicht.

Eine alte Festung mit den dazugehörigen Anlagen umfasst die zauberhafte Altstadt, durch die sich unzählige Gassen ziehen. Hier befinden sich kleine Hotels, die liebevoll in alten Stadthäusern untergebracht sind, Fischrestaurants und jede Menge kleiner Läden, die zum Souvenireinkauf in entspannter Atmosphäre einladen.

Die portugiesische Festung (siehe Hafen) aus dem 18. Jh ist von Türmen flankiert. Original erhalten sind neben den Mauern die Bronzekanonen, die in Spanien hergestellt wurden.

Das Herz der Stadt ist der Place Moulay Hassan, der von hübschen Cafés, alten Bäumen und einem Teil der Stadtmauer umrandet wird.

1753