Djaama el-Fna, Marrakech
Marokko

Höhe: 467 m

Besucht vom 14.2. - 19.2.2016

Der Platz Djaama el-Fna (Platz der Gehenkten) bietet ohne Zweifel das größte Schauspiel, ist die bedeutendste Attraktion und das historische Zentrum von Marrakech.

Hier wurden einstmals Verbrecher und Rebellen hingerichtet und ihre Köpfe so lange ausgestellt, bis nur noch die kahlen Schädel übrig blieben.

Heute wird der Platz nachmittags von den Darbietungen der Akrobaten, Tänzer, Schlangenbeschwörer, Märchenerzähler und Musikanten beherrscht.

Durch das Gewirr von Menschen tönt das Glockengeläut der Wasserverkäufer, das Hauptfotomotiv für Touristen.

Frauen sitzen auf niedrigen Hockern und bieten -Tattoos für Füße und Hände an.

Der Spektakel am Platz ist keine Touristenattraktion, sondern das Gegenteil. Vor allem abends ist der Platz voller Einheimischer, die den Märchenerzählern und Musikern lauschen, an Geschicklichkeitsspielchen teilnehmen oder die Dienste der Wunderheiler in Anspruch nehmen.

Seit Jahrhunderten ist der Djaama el-Fna ein Platz der Begegnung, des Handelns und des Austauschs. Wegen seiner Einzigartigkeit wurde er von der UNESO 2001 in die Liste der "Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit" aufgenommen.

Auch kulinarisch hat der Platz einiges zu bieten. Zahlreiche Saftstände verkaufen frisch gepressten, köstlichen Orangensaft. Andere Buden bieten diverse Dattelsorten, Nüsse und getrocknete Früchte an. Und zur Dämmerung werden Garbuden aufgebaut mit großen Kesseln, Tischen und Bänken, die Suppe und Zuckergebäck, gebratene Hammelköpfe (besonders delikat finden die Marokkaner das Hirn, die Bäckchen und die Augen), kleine gekochten Schnecken, gegrillten Fisch und vieles weiteres anbieten..

Wegen seiner Einzigartigkeit wurde der Platz von der UNESCO in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen.

Der Platz am Abend - viele Essensstände

1746