Marrakech
Marokko

Höhe: 467 m

Besucht vom 24.2. - 20.2.2016

Marrakech (Marrakesch, Marakesh) verbindet den Traum vom Orient mit modernem Komfort und Lebensqualität.

Am Rande der schneebedeckten Viertausender des Hohen Atlas bietet die Rote Stadt Individualisten, Kulturinteressierten, Sonnenanbetern wie sportlich Ambitionierten ungezählte Urlaubsfreuden.

Marrakech wird deshalb die Rote Stadt genannt, weil die Häuser in Rot- Rosa- oder Ockertönen gehalten sind.

Auf Grund der Vielzahl architektonisch bedeutender Gebäude, unter anderem der Koutoubia-Moschee aus dem Jahre 1158, der aus dem 12. Jahrhundert und der Medersa Ben Youssef aus dem 14. Jahrhundert, wurde die Altstadt 1985 zusammen mit den Agdal-Gärten und dem Menara-Garten zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Hauptattraktion der Stadt ist die Djemaa el Fna (arabisch etwa Versammlung der Toten), der weltberühmte mittelalterliche Markt- und Henkersplatz, heute ein lebendiger Ort orientalischer Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Affenhalter und Gaukler. In der Neustadt befindet sich der Jardin Majorelle, der durch seine Pflanzenvielfalt und eigentümliche Architektur besticht.

Gerade die berühmten Souks, in denen Händler ihre Ware verkaufen, gelten als beliebte Touristenattraktion. Hier können landestypische Souvenirs wie Gewürze, bunte Tücher, Lederwaren und Laternen erworben werden.

Wahrzeichen von Marrakech: Moschee Kutubiya

1760