Unser Bushcamper-Rundreise begannen wir in Windhoek. Zuerst fuhren wir Richtung Süden in den Köcherbaumwald bei
Keetmanshoop.

(ein Klick auf eine Landkarte führt zur Reisebeschreibung)

klick

Von Keetmanshoop ging es weiter zum Fish-River Canyon.

klick

Die nächste Station war das kühle Lüderitz am Atlantik.

klick

Von Lüderitz ging es nach Norden zu den großen Dünen von Sossusvlei.

klick

Der nächste Reiseabschnitt führte uns über Swakopmund in die Gegend von Usakos.

klick

Von Usakos ging es weiter ins Damaraland.

klick

Nach dem Aufenthalt im Damaralnd fuhren wir in den tierreichen Etosha-Nationalpark, dem Höhepunkt unserer Rundreise.

klick

Die Rückreise vom Etosha-Park nach Windhoek erfolgte über das Waterberg-Plateau.

klick

Die Gesamtstrecke betrug über 4.300 Kilometer.

Der 4-Rad-getriebene Bushcamper fasste 175 Liter Diesel und hatte aufgrund seiner Nutzung auch außerhalb befestigter Straßen und Wege zwei Ersatzreifen an Bord.

Bushcamper

Ausgestattet war das Fahrzeug mit einer Küchenzeile bestehend aus Schränkchen, Wasserversor-gung und zweiflammigem Gasherd.

Gegenüber der Küchenzeile war eine Sitzbank, die man zu einem Bett für zwei Personen umbauen konnte. Über Küchenzeile und Bett konnten noch einmal 2 Betten aufgebaut werden.

Innenansicht

Die vorhandene Kühlbox war sehr leistungsstark. Bei nahezu 40 Grad im Schatten hielt die Box Getränke und Lebensmittel kühl - bei zu niedriger Einstellung gefroren sogar die Getränke.

Kühlbox

1742