Durmitor Nationalpark
Montenegro

Besucht am: 14.06.2013

Der 34.000 Hektar große Durmitor Nationalpark ist eine einzigartige Naturlandschaft.

Der Park erstreckt sich auf einer etwa 1.500 Meter hohen Hochebene, aus denen Gebirgsspitzen herausragen. Acht Gipfel formen das Bergmassiv, alle über 2.000 m hoch. Der höchste Berg ist der Bobotov Kuk mit 2.522 m.

1980 erklärte die UNESCO den Nationalpark zum Welterbe der Menschheit.

Der Park läßt die Herzen von Naturfreunden höher schlagen. Er bietet abgelegene Täler, tiefe Schluchten, hohe Berge, Höhlen, Gletscher und Hochalmen sowie eine schier unerschöpfliche Flora und Fauna. 1300 Pflanzenarten haben Forscher in dem rundum Zabljak gelegenen Areal entdeckt.

Gletscherseen und Schmelzwasserteiche, Quellen, Bäche und Karstschlunde speisen die unterirdische Ströme.

Viele Menschen leben noch immer von der Landwirtschaft, vor allem von der Viehzucht. Das Vieh steht bis ins Frühjahr auf den Magerweiden der Ebene. Für den kurzen Sommer treiben die Hirten ihre Tiere in die Berge. Von Juni bis Oktober, wenn auf den Bergwiesen die Blumen und Kräuter blühen, leben hier die Hirten mit ihren Tieren.

Der Name Durmitor stammt aus dem Keltischen und bedeutet soviel wie Berge der vielen Gewässer.

Ein Film aus der Reihe Schätze der Welt - Erbe der Menschheit über den Durmitor Nationalpark und die Taraschlucht kann hier angesehen werden.






Pisvsko Jezero
Montenegro

Besucht am: 17.06.2013

Vom Stausee Pivsko jezero (33 km lang, Fläche 12,5 qkm, bis zu 188 m tief) kann man auf einer schmalen, kurvigen Straße über Tsa in den Durmitor Nationalpark und nach Zabljak fahren.


1758