(auf das Bild klicken um es zu vergrößeren / klick to enlarge)

Bucht von Kotor
Montenegro


Besucht am: 14.06.2013

Mit ihren vier tief ins Festland eingeschnittenen Becken ist die Bucht von Kotor der einzige Fjord des Mittelmeeres. Er schmiegt sich an die fast senkrecht aufsteigende Berghänge.

Die Uferstraße mit ihrer gerade mal 70 km Länge führt vorbei an Palmen, kleinen Stränden, pittoresken Orten sowie zu den beiden alten Städten Perast und Kotor.

Eine besondere Attraktion in der Bucht von Kotor sind die beiden Kircheninseln Gospa od Skrpjela und Sveti Dorde.

Gospa od Skrpjela (Frau vom Felsen) ist eine künstliche Insel, die durch ein Bollwerk von Felsen und durch alte gesunkene Schiffe, die mit Steinen beladen waren, nach und nach entstanden ist. Gospa od Skrpjela entstand 1452 als auf einem Felsen eine erste Kirche errichtet wurde. Jedes Jahr am 22. Juli findet das fašinada genannte Fest statt, wenn die Einheimischen Steine in das Meer werfen um somit eine Vergrößerung der Inselfläche zu bewirken.

Auf Sveti Dorde (Heiliger Georg) steht unter anderem ein aus dem 12. Jahrhundert stammendes Benediktinerkloster und ein Friedhof für den Adel aus Perast und den übrigen an der Bucht liegenden Gemeinden.


1754