Kroatien hat zwei bedeutende Urlaubsregionen:

Istrien und Kvarner Bucht

Auf der schon von den Römern geschätzten Halbinsel mit ihren venezianisch geprägten mittelalterlichen Städten ist Italienisch die zweite Sprache, erinnert die Lebensart unweigerlich ans "Dolce Vita". Die Küste, an der sich von Wäldern eingefallste Kies- und Felsbuchten mit malerischen Stadtbildern abwechseln, ist ein Paradies für Badeurlauber mit Kultur-Faible; das Hinterland mit Trutzburgen auf karstigen Anhöhen lässt die Herzen von Wanderern und Bikern höher schlagen.


Klick um zu vergrößern

Ganz anders, aber nicht minder reizvoll, präsentiert sich die Kvarner Bucht. Ihre Reize wurden erst im Zeitalter der k.u.k.-Monarchie entdeckt; noble Seebäder wie Opatija sonnen sich bis heute im Glanz der Belle Époque.

Dalmatien

Dalmatien ist eine geographische und historische Region an der Ostküste der Adria, im Süden und Südosten Kroatiens und im südwestlichsten Montenegro.

Dalmatien verfügt über keine direkte Landverbindung zum übrigen Staatsgebiet, da der wenige Kilometer breite Meereszugang von Bosnien und Herzegowina dazwischen liegt; das Gebiet um Dubrovnik bildet damit die einzige Exklave des Landes.

Währung

Die nationale Währung ist die Kroatische Kuna. Eine Kuna unterteilt sich in 100 Lipa.&xnbsp;

Klima

An der Küste herrscht ein angenehmes Mittelmeerklima, mit einer hohen Anzahl an Sonnentagen im Jahr. Die Sommer sind heiß und trocken, und die Winter mild und feucht. Im Binnenland, das von einem gemäßigten Kontinentalklima geprägt ist, sind die Temperaturen etwas kühler.

Auf Höhen von über 1200 Metern kann man frische Bergluft genießen; in den Sommermonaten erreichen hier die Temperaturen ca. 13 ºC.

1736