STON war eine äußerst sorgfältig bewachte Pforte, denn in den Jahren von 1333 bis 1808 gehörte die Halbinsel zur Republik Dubrovnik und war damit ein wichtiger Grenzposten. Die beiden Ortsteile VELIKI STON und MALI STON Iiegen an zwei verschiedenen Buchten, sind durch einen Berg getrennt, doch durch die mächtigen Mauern eines ausgeklügelten Befestigungssystems miteinander verbunden. Die massiven Steinwälle klettern über den ganzen Höhenrücken und erreichen eine Länge von fast 6 km. Von den ehemals 40 Wehrtürmen sind immerhin noch 20 erhalten. In MALI STON fällt der Blick gleich auf die wuchtige Burgruine, die das gemütliche Dörfchen dominiert. Ein kurzer verwunschener Weg vorbei an einer kleinen Kapelle, führt zu ihr hinauf. Die Aussicht über die Dächer der Häuser, die vorgelagerten Inseln im glitzernden Meer und die hohen Berge im Hintergrund, ist atemberaubend.

Unten, an der kurzen Hafenpromenade, erhebt sich ein gedrungener Rundturm, und ein paar hübsche Restaurants Iaden zum Speisen ein.

Miesmuscherlgerichte und frische Austern sind die Spezialität hiesiger Restaurants.

1749