Lena holt uns um 10:00 Uhr zu einer Besichtigungstour ab. Wir lösen eine 5-er-Karte für die Metro und fahren zu unterschiedlichen Stationen. Dabei erzählt uns Lena, daß es in der Metro keine Staffelung nach Entfernung gibt. Wer will, kann sein Leben in den Metro-Stationen verbringen. Solange er nicht an die Oberfläche geht, gilt die Fahrkarte.

Die Metro wurde in den Jahren 1930 bis 1934 gebaut. Die Stationen sind mit Marmor oder Rodinit (roter Marmor) verkleidet, der gut zu säubern, nicht vibrierend und resistent gegen Feuchtigkeit ist.

Jede Station stellt ein anderes Thema dar. In einer Station sind wunderbare Mosaike, die den russischen Menschen gewidmet sind. In der Station Belorusskaja sind Motive aus Weißrussland, z.B. am Boden typische Stickmuster, am "Himmel" Helden. In der Station Puschinskaja stehen große Bronzefiguren.

Man darf nicht versäumen, in den Stationen nach oben zur Decke zu schauen.

Metro

Metro

Metro

Metro

1745