Der Platz des Himmlischen Friedens (Tiananmen) ist mit seiner Größe von 50 Hektar wohl der größte Platz dieser Art in der Welt. Er ist groß genug für eine halbe Million Menschen.

Wann immer wir an dem Platz vorbeikamen, war er mit vielen Menschen gefüllt. Der Verkehr um den Platz herum ist dicht und sehr laut. Viele junge Menschen sprechen einen an, um das irgendwie gelernte Englisch (Selbststudium, Schule) zu praktizieren. Man geht davon aus, daß alle Langnasen (Menschen aus dem Westen) englisch sprechen.

Autos eines bestimmten gleichen Aussehens (Minibus, weiß mit Farbstreifen) fielen uns auf, weil sie an verschiedenen Stellen des Platzes (und auch an anderen Stellen der Stadt) standen. Manchmal hatten sie auch Kameras auf dem Dach. Wie vermutet, handelt sich sich um Geheimpolizei, die sicherstellen soll, daß es keine Demonstrationen gibt. Wir beobachteten einmal, wie ein solches Fahrzeug ganz langsam in eine etwas größere Menschengruppe fuhr und sie dabei auflöste (ohne jemand zu verletzen).

Mitten auf dem Tiananmen-Platz steht das Denkmal für die Volkshelden mit Szenen aus der Revolutionsgeschichte.

Denkmal für die Volkshelden

Am Nordende des Platzes befindet sich das Tor des Himmlischen Friedens (Tian An Men). Es war das Tor zur Kaiserstadt (auch Verbotene Stadt genannt, weil früher dem gemeinen Volks kein Zugang gestattet war).

Tor des Himmlischen Friedens

In westlicher Richtung erkennt man die Große Halles des Volkes. Hier tagt der Nationale Volkskongreß.

Große Halle des Volkes

Das Gebäude auf der Ostseite des Platzes beherbergt das Musuem der chinesischen Revolution und das Museum für chinesische Geschichte.

2 Museen

Im Süden des Platzes steht das Mao Mausoleum, in dem Mao Zedong aufgebahrt ist.

Mao Mausoleum

1755