Erlöser-Kathedrale

Die Erlöser-Kathedrale entstand als Dank für den Sieg über Napoleon.

Stalin hielt die prunkvolle Kirche für einen Schandfleck der sowjetischen Hauptstadt, der beseitigt werden sollte.

400 kg Gold wurden von den Kuppeln abgetragen.

An Stelle der Kathedrale sollte der gigantische Palast der Sowjets enstehen.

Der Tempel der neuen Religion wurde nie gebaut.

1932 versank die Erlöser-Kathedrale in Schutt und Asche.

Seit 1995 wird sie wieder aufgebaut als Zeichen für die Auferstehung der russisch-orthodoxen Kirche aus den Ruinen des Kommunismus.

Das Wiederaufbauprojekt ist umstritten. Sollten die Millionen von Dollar, die der Wiederaufbau kostet, nicht für die Restaurierung der alten Klöster eingesetzt werden statt für einen modernen Prestigebau?

(Text und Bilder aus einer Sendung des BR: siehe unten)

Moskau wurde auf Befehl der verschiedenen Zaren durch einen Ring von Wehrklöstern gesichert.

Mit seinen weißen Mauern und den roten Ziegeldächern im sogenannten Moskauer Barock ist das Neujungfrauen-Kloster eines der schönsten Moskauer Klöster.

Neujungfrauen-Kloster

Neujungfrauen-Kloster

1752