Ein Wüstenstaat mitten im Meer - das ist Bahrain. Wer einen Einblick in die arabische Kultur und Lebensweise bekommen möchte, aber eine gemäßigte Auslegung des Islam und eine westliche Infrastruktur bevorzugt, dem sei Bahrain ans Herz gelegt. Bis Ende April herrschen noch winterlich milde Temperaturen, so dass der Eroberung des Königreichs (fast) nichts im Wege steht.

Der Staat Bahrain besteht aus einer Hauptinsel und einer Gruppe von mehr als 30 weiteren Inseln in einem Seitenarm des persischen Golfs zwischen Saudi-Arabien, mit dem Bahrain über einen Damm verbunden ist, und der Halbinsel Katar.

Der Name Bahrain setzt sich aus den beiden Wörtern thnain Bahr zusammen, was Zwei Seen bedeutet. Der Begriff bezieht sich darauf, dass auf dem Meeresboden vor der Küste von Bahrain Süßwasserquellen sprudeln, die sich mit dem Salzwasser mischen. Die bedeutenden Süßwasservorkommen Bahrains sind einzigartig in der Golfregion. Dieses Phänomen wird auch als Ursache für die ehemals außergewöhnliche Natur angesehen, die Hauptattraktion war, bevor das Erdöl als Einnahmequelle entdeckt wurde.

Bahrain, das inzwischen nur noch wenig Ölreserven hat, begann, weitere Industrien anzusiedeln.

Das World Trade Center in Manama. Die Windräder zwischen den beiden Gebäuden generieren nachts etwa 50% des benötigten Stroms.

World Trade Center

Zur Zeit baut man in der Hauptsatadt Manama ein Handels- uns Finanzzentrum auf. Weiterhin wird in den Tourismus investiert.

Finanzzentrum

Perle - Wahrzeichen von Bahrain

Manama

Manama

Manama

Manama

Manama

Manama

Wasserversorgung
künstliche Bewässerung (fast) überall

Autokennzeichen
Autokennzeichen von Bahrain

1787