Ring of Kerry
Irland

Besucht am: 28.05.2014

Der Ring of Kerry (irisch: An Mhor Churaid) ist eine etwa 200 km lange Küstenstraße auf der Halbinsel Ivernagh. Sie zählt zu den schönsten Küstenstraßen Europas und ist eine der Höhepunkte einer Irlandreise.

Während einer Rundfahrt hat man sehr spektakuläre Aussichten auf das Meer, auf kleinere und größere Inseln und malerisch zerklüftete Steilküsten.

Der Ring of Kerry hat eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur. Man findet zahlreiche kleinere und größere Dörfer mit Pubs, Cafès, Restaurants, Hotels und B&Bs.

Im Sommer befahren etwa 5.000 Autos am Tag den Ring of Kerry, was verständlicherweise zu erheblichen Verkehrsproblemem führt.

Die Ausflugsbusse sind gehalten, aufgrund der engen Straßen gegen den Uhrzeigersinn zu fahren (Killarney - Waterville - Kenmare).

Reiseführer geben unterschiedliche Empfehlungen für Touristen mit eigenem Fahrzeug: die einen sagen, auch gegen den Uhrzeigersinn zu fahren, so muss man den Bussen nicht ausweichen. Die anderen sagen, im Uhrzeigersinn zu fahren, dann braucht man hinter den Bussen nicht herzuzockeln. Wir sind mit den Bussen gefahren und sie waren uns nie im Weg - eher umgekehrt. Die Busse hasten von einen Aussichtspunkt zum anderen und fahren dabei recht flott.

1777