Ursprünglich war das Schloss aus Holz gebaut und wurde schrittweise durch Stein ersetzt, die äußeren Mauern waren der unebenen bergigen Umgebung nachempfunden. Der erste Besitzer war Matthäus Csák, faktischer Herrscher über die gesamte West- und Mittelslowakei, er erhielt es im Jahre 1302 vom Wenzel III. dem König von Ungarn. Später im 15. Jahrhundert war das Schloss im Besitz von König Matthias Corvinus, welcher es seinem unehelichen Sohn Johann Corvin 1489 übergab.

Von 1888-1909 wurde Schloss Bojnice von Johann Pálffy (1829-1908) einem umfassenden romantisierenden Umbau unterzogen. Es entstand das heutige Schloss, welches den französischen Schlössern der Loire nachempfunden ist.

Schloss Bojnice

Schloss Bojnice

Schloss Bojnice

Schloss Bojnice

1767