Die Fahrt ging - bei Regenwetter - von der ungarisch/rumänischen Grenze bei Bors auf der [N1] über Oradea nach Cluj-Napoca (in der Nähe Übernachtung), von Cluj-Napoca auf der [1C] nach Dej, dann auf der [17] weiter über Bistriţa zu den Moldauklöstern.

Ausgangspunkt für die Rundreise zu den Klöstern war der Campingplatz De Vuurplaats.


ungarische Grenzstation


Vignette für Rumänien (obligatorisch)


rumänische Grenzstation




2052