Tokaji
Ungarn

Das Weinanbaugebiet Tokaj erstreckt sich zwischen den Flüssen Tisza (Theiß) und Bodrog. Es liegt am Fuße des Tokajer Gebirges, deshalb heißt das Weinanbaugebiet auch Tokaj-Hegyalja (am Fuße des Berges bei Tokaj).

Der Tokajer Wein ist einer der traditionsreichsten und bedeutenden Weine der Welt. Er wird aus Weißweintrauben und nach verschiedenen Verfahren in unterschiedlichen Süßegraden und Qualitätsstufen hergestellt. Besonders die Süßweine Tokaji Aszú (Tokajer Ausbruch) und Tokaji Eszencia (Tokajer Essenz) werden seit Jahrhunderten von Weinkennern als kostbare Edelweine und Klassiker der Weinwelt geschätzt.

Von der EU wurde der Begriff „Tokajer“ als geografische Herkunftsangabe von Wein umfassend gesetzlich geschützt.

Nach einer uralten Gesetzesregelung dürfen insgesamt 30 Ortschaften in Ungarn Tokajer Wein produzieren. Diese Regelung wird auch heute noch angewendet, obwohl einige dieser Ortschaften sich heute im Nachbarland Slowakei befinden. Juristisch gesehen ist der Tokajer ein Ungarnwein.

Siehe auch Artikel: Der König der Weine sucht ein Volk.

Sárospatak: Der Ort hat etwa 15.000 Einwohner und liegt im Tokajer Weingebiet. Die Burg von Sárospatak (Burg Rákóczi) ist in der Geschichte Ungarns zu einem Symbol der gegen Habsburg geführten Kämpfe geworden.

Weingut Gróf Degenfeld in Tarcal: In den neunziger Jahren kam Gräfin Marie von Degenfeld aus Albstadt nach Tokaj, wo es einst Familienbesitz gab. Sie kaufte mit Coupons aus dem ungarischen Entschädigungsprogramm auf Auktionen Staatseigentum, hatte bald einen Flickenteppich von Weinflächen zusammen, tauschte und kaufte zu, auch eine verfallene Kelleranlage. Sie und ihr Mann riskierten und investierten, obwohl sie von Weinproduktion keine Ahnung hatten und die Creme des internationalen Weinbusiness schon da war. Heute gehört ihnen eine der führenden Kellereien und das dazugehörige Palais, das sie als schmuckes Schlosshotel am Dorfrand von Tarcal betreiben.

Weingut Oremus in Tolcsva: Oremus gehört dem spanischen Weingut Bodegas Vega Sicilia im Norden der iberischen Halbinsel.

Trautsondorf: (ungarisch Hercegkút) zählt zu den bekanntesten traditionellen Weinbau-Siedlungen in der Region Tokaj. Nach dem Scheitern von Rákóczis Unabhängigkeitskrieg war es Prinz Trautson, der Siedler aus dem Schwarzwald einlud, sich in der unbewohnten Siedlung Hercegkút anzusiedeln.

1775