Die 'heimliche llauptstadt' in der lnselmitte, 1755-69 unter Pascal Paoli Regierungssitz des freien Korsika‚ ist umgeben von den Zweitausendern Monte d'Oro, Monte Rotondo und Monte Cardo.

Das Wahrzeichen der Unlversitätsstadt ist die auf einem Felsvorsprung gelegene Zitadelle. Deren ältester Teil, das 'Adlernest' (Nid d'Aigle). stammt aus dem 11. Jh. 1419 zur Festung erweitert. diente sie schon als Gefängnis und Sitz der Fremdenlegion.

Das historische Museum in der ehemaligen Serrurier-Kaserne informiert über Korsikas Geschichte.

Typisch für die malerische Altstadt sind die schiefergrauen Häuser und die ziegelroten Dächer. Besonders belebt sind die Place Paoli mit dem Denkmal für den „Vater der Nation“ und die Hauptgeschäftsstraße Cours Paoli.

Auf der Place Gaffori ehrt die Stadt ihren zweiten großen Unabhängigkeitskämpfer, Gian Pietro Gaffori, mit einer Statue.

Eine fantastische Aussicht über das Restonica-Tal und die 'Furche von Corte'‚ wo sich die Flüsse Tavignano und Restonica vereinen, bietet die Plattform Belvédére. Spektakulär ist auch eine Fahrt mit der Schmalspurbahn über Viadukte und durch Tunnel von Corte über Vizzavona nach Ajaccio.

1816