Hier sind Sehenswürdigkeiten beschrieben, die einen (Kurz-)Besuch lohnen.

Schon Goe­the hat die Wei­ne des Kall­muths ge­lobt. Er ist ei­ne der be­rühm­tes­ten und bes­ten La­gen Fran­kens. Ty­pi­sche Fran­ken­wei­ne von be­son­de­rer Gü­te wach­sen in ein­zig­ar­ti­gem Ter­ro­ir auf Mu­schel­kalk­bo­den.

Cha­rak­ter­vol­le, un­ver­wech­sel­ba­re Wei­ne von Sil­va­ner, Mül­ler-Thur­gau und Bac­chus ge­prägt von Bo­den und vom be­son­de­ren Klein­kli­ma pfle­gen wir auf ei­ner Flä­che von ca. 2,5 ha.



Seit dem 15. Dezember 2012 besitzt Johanngeorgenstadt ein neues Wahrzeichen. Initiiert und finanziert von dem Johanngeorgenstädter Unternehmer Siegfried Ott wurde ein 25m breiter und 14,5 m hoher Schwibbogen aus Edelstahl und Stahlbeton im Ortszentrum am Platz des Bergmanns errichtet. Er zeigt das traditionelle, von Paula Jordan entworfene Motiv und sucht weltweit seines Gleichen.



Das Gebiet der Mehlinger Heide ist eine der größten Heidelandschaften in Süddeutschland und seit 2005 ein sehr beliebtes Ausflugsziel als Naherholungsgebiet und für Urlauber in der Pfalz.



Der alte Weinverladekran ist das Wahrzeichen von Oestrich. Die 1744 gebaute Anlage war bis zum Jahr 1926 in Betrieb



Seine-Quelle
Saint-Germain
Frankreich
Besucht am: 05.09.2011

Die Quelle der Seine liegt auf dem Plateau von Langres, 30 Kilometer nordwestlich von Dijon im Département Côte-d'Or im Burgund, 470 m über dem Meeresspiegel.

Eine Besonderheit ist, dass die Quellen der Seine seit 1864 Eigentum der Stadt Paris sind.

Eine künstliche Grotte wurde ein Jahr später errichtet, um die Hauptquelle zu schützen, und die Statue einer Nymphe aufgestellt, die den Fluss symbolisieren soll. Die Hauptstadt hat mittlerweile das Interesse an der Parzelle verloren und sie an die Region Burgund zurückgegeben.




nmitten der eindrucksvollen Landschaft des Hunsrück ist das Wildfreigehege Wildenburg gelegen. Der familienfreundliche Park mit langen Wander- und Rundwegen lockt mit Highlights wie Infohäusern, Streichelzoo, Naturlehrpfad und Wildfütterungen.


Mathildenhöhe, Darmstadt
Deutschland

Höhe: 181 m

Besucht am: 03.08.2015

Das historische Erbe der Darmstädter Mathildenhöhe präsentiert sich heute als ein einzigartiges Gesamtkunstwerk aus Hochzeitsturm, Ausstellungsgebäude, Museum Künstlerkolonie, Künstlerhäusern, Platanenhain und Freigelände.

Die dort begründete Tradition und die Entwicklung zu einem herausragendem Ort der Kunst und des Designs setzte sich auch nach 1945 fort. Namhafte internationale Institute haben seit Jahrzehnten auf Darmstadts Mathildenhöhe ihren Sitz in historischen Gebäuden. Sie setzen von hier aus aktuelle Akzente in vielen Bereichen der Kunst und Kultur.



1766