Homepage von Hans Walter und Bärbel Emmert
willkommen Ueber uns Reisen Essen und Trinken Computer,Spass und mehr Kontakt Index Hilfe 


Reiseberichte



Kurzreisen   

Einleitung Feste Heiligen-Häuschen Kirchen & Kapellen Keltenwelt Klöster Natur Orte Sonstiges Altes Land Technik * Metz Milchtraße Münster Streisselhochzeit * Info

Einleitung Dom Drubbel Rathaus Prinzipalmarkt Kirchen Gebäude Kiepenkerl Sonstiges

Einleitung


Ganz gleich, wohin einem er Weg durch Münster führt: westfälische Idylle und urbanes Leben sind eine perfekte Symbiose eingegangen.

Auf Schritt und Tritt erlebt man diese Welten fast immer gleichzeitig. Wahrscheinlich ist es genau diese Mischung, die für die großzügige Lebensqualität sorgt.

Das Zusammenspiel aus alten Traditionen und jugendlichem Schwung prägt das Lebensgefühl ebenso wie die Balance aus mittelalterlichen Giebelhäusern und avantgardistischer Architektur oder das Nebeneinander von Altbierschänke und Trend-Location.

Aus einer Koexistenz der Welten zwischen Pumpernickel und Prinzipalmarkt, Forschung und Technologie, westfälischer Dickköpfigkeit und studentischer Offenheit ist ein dynamischer Prozess gegenseitiger Inspiration geworden.

Münster ist eine lebenswerte Stadt - nicht umsonst kursiert das Sprichwort Lieber arbeitslos in Münster als Lehrer in Castrop-Rauxel.

In Münster gibt es fast doppelt so viele Fahrräder wie Einwohner, nämlich 500.000. Von der Studentin bis zur Firmenchefin, vom grünen Polizeipräsidenten bis zum Oberbürgermeister - mehr als hunderttausend Menschen in Münster schwingen sich täglich auf die Leeze, wie das Fahrrad in der alten Masematte-Sprache heißt.

Texte entnommen: Das Münsterbuch und Münster Marketing

Münster haben wir im August 2011 besucht.