Homepage von Hans Walter und Bärbel Emmert
Aufzeichnungen zu Reisen, Essen & Trinken und Computer
Reisen
Städtereisen


Kirchen

Lambertikirche
  Lambertikirche Münster
Deutschland
Geo-Position:  51.962858,7.628471
 [ ? ]

Dort, wo Roggenmarkt und Alter Fischmarkt in den Prinzipalmarkt münden, steht die Markt und Stadtkirche St. Lamberti. Ihre Bekanntheit verdankt die zwischen 1375 und 1450 erbaute Hallenkirche jedoch nicht dem ungewöhnlichen Relief der Wurzel Jesse über dem Hauptportal, ebensowenig der Tatsache, dass hier während der Nazizeit Kardinal von Galen seine mutigen Predigten hielt, es ist die schauerliche Geschichte um die drei Käfige oben am Turm. In diesen Käfigen wurden Mitte des 16. Jahrhunderts die Leichen der drei Anführer der Täuferbewegung als Abschreckung zur Schau gestellt.

Seit 1987 erinnert die Installation „Drei Irrlichter“ von Lothar Baumgarten mit drei Glühbirnen in den Käfigen an die verlorenen Seelen der Wiedertäufer.

Die Wiedertäuferkäfige sind nicht die einzige Besonderheit, mit der der Kirchturm aufwarten kann. Der Turm beherbergt zudem das „höchste städtische Dienstzimmer“ Münsters, die Türmerstube. Der Türmer von St. Lamberti, Wolfram Schulze, bläst täglich (außer dienstags) zwischen 21 Uhr und Mitternacht jede halbe Stunde sein Horn aus Kupfer und Messing. 1481 ist erstmals ein Türmer urkundlich erwähnt, der ursprünglich die Aufgabe hatte, Münster zu bewachen und Ausschau nach Bränden zu halten.


Muenster_Kirchen_Lambertikirche-1-20110817-143100_-Lambertikirche
Münster, Prinzipalmarkt, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:17 14:31:00
Google Maps / Open Street Map

Muenster_Kirchen_Lambertikirche-2-20110817-143100_-Koerbe
Münster, Prinzipalmarkt, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:17 14:31:00
Google Maps / Open Street Map

Muenster_Kirchen_Lambertikirche-3-20110817-144918_-Innenansicht
Münster, Prinzipalmarkt, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:17 14:49:19
Google Maps / Open Street Map

Muenster_Kirchen_Lambertikirche-4-20110817-144930_-Innenansicht

Muenster_Kirchen_Lambertikirche-5-20110817-143252_-Lambertibrunnen
Münster, Salzstrasse, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:17 14:32:52
Google Maps / Open Street Map

Muenster
Neujahrsgebet
Dominikanerkirche
  Dominikanerkirche Münster
Deutschland
Geo-Position:  51.961972,7.630447
 [ ? ]

Die Dominikanerkirche ist ein Backsteinbau mit römischer Barockfassade und einer achteckigen Kuppel. Schlauns Lehrer Lambert Friedrich von Corfey hat 1705-1725 an die Architektur römischer Basiliken angeknüpft. Vom Konventsgebäude der Dominikaner steht nur noch die an der Westfront im Winkel anschließende Fassade. Das Gebäude wird als katholische Universitätskirche genutzt, in der regelmäßig klassische Konzerte stattfinden.

Die außergewöhnliche Akustik macht diese Konzerte zu einem ganz besonderen Klangerlebnis.


Muenster_Kirchen_Dominikanerkirche-20110817-151022_-Dominikanerkirche
Münster, Salzstrasse, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:17 15:10:23
Google Maps / Open Street Map
Servatiikirche
  Servatikirche Münster
Deutschland
Geo-Position:  51.960230,7.632408
 [ ? ]

Das kleine schlichte Gotteshaus entstand um 1230 mit spätromanischen bzw. frühgotischen Elementen. Sehenswert: der spätgotische Chor sowie der Flügelaltar aus der Zeit um 1500.


Muenster_Kirchen_Servatiikirche-20110817-173944_-Servatiikirche
Münster, Servatikirchplatz, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:17 17:39:44
Google Maps / Open Street Map
Ludgerikirche
  Ludgerikirche Münster
Deutschland
Geo-Position:  51.957993,7.626572
 [ ? ]

Die um 1173 gegründete Stifts- und Pfarrkirche hat einen spätromanischen Vierungsturm und einen spätgotischen Chor, während die Westtürme im 19. Jahrhundert ergänzt wurden. Es ist der erste Bau der in Westfalen verbreiteten Stufenhallenkirche.


Muenster_Kirchen_Ludgerikirche-20110818-102754_-Ludgerikirche
Münster, Königstrasse, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:18 10:27:54
Google Maps / Open Street Map
Überwasserkirche
  Überwasserkirche oder Liebfrauenkirche Münster
Deutschland
Geo-Position:  51.964052,7.622334
 [ ? ]

Der Name der Kirche stammt von ihrer einstigen Lage außerhalb der Stadtmauer, jenseits des Flüsschens Aa über dem Wasser. Um 1340 geschaffen, hat die hohe lichte Hallenkirche den mächtigsten gotischen Kirchturm Westfalens, dem allerdings seit einem Orkan (1704) der Helm fehlt.


Muenster_Kirchen_Ueberwasserkirche-20110817-163440_-Ueberwasserkirche
Münster, Überwasserkirchplatz, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:17 16:34:40
Google Maps / Open Street Map
Evangelische Universitätskirche
  Evangelische Universitätskirche oder Observantenkirche Münster
Deutschland
Geo-Position:  51.965156,7.622986
 [ ? ]

Der Kirchbau ist eine ehemalige Klosterkirche der Franziskaner-Observanten und wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut. Das Barockportal wurde im Jahr 1700 vollendet. Ausgerichtet ist das Gebäude nicht in Ost-Westrichtung, sondern in Nord-Süd-Richtung.

Nach Auflösung des Klosters fiel das Gebäude in die Nutzung des preußischen Militärs und wurde unter anderem als Pferdestallung genutzt, zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch als Requisitenkammer des Theaters.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die fast völlig zerstörte Kirche wieder aufgebaut. Sie ist innen schlicht gehalten. Auf eine Rekonstruktion der barocken Ausstattung wurde verzichtet.

Seit 1961 dient sie als Evangelische Universitätskirche und als Konzertkirche der studentischen Chöre der evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Münster.


Muenster_Kirchen_Evangelische Universitaetskirche-20110818-1_-Evangelische Universitaetskirche
Münster, Rosenstrasse, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2011:08:18 13:36:57
Google Maps / Open Street Map